.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Die Entwicklung bis 2020
Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 *** Das Äquinoktium 2016 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Das Jahreshoroskop 2017 *** Die Jahresvorschau 2017 *** Das Äquinoktium 2017 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen *** Die Urwunde ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2017: 1. Quartal *** 2. Quartal *** 3. Quartal *** 4. Quartal ***

Freitag, 16. Juni 2017

Die Sommersonnenwende 2017

Es ist Mittsommer, Zeit der Freude und der Feste, das Leben zu feiern! So neigen wir uns dem höchsten Sonnenstand des Jahres zu, und wir haben jetzt die zwei kurzen Wochen, in denen es nachts nie ganz dunkel wird, sondern ein Dämmerungszustand besteht.

Värmland / Schweden
Eine passende Metapher für Europa, und insbesondere Deutschland, denn es ist höchste Zeit, aus dem Zustand der Dämmerung zu erwachen – und die Wahrscheinlichkeit wächst, daß dies in den nächsten Wochen und Monaten geschieht. Wir wissen seit langem, daß der Tag X naht, viele haben gewarnt, aber es dürfte eine ganz andere Sache sein, ihn und die Folgen zu erle- ben.

So zeigt das Sonnenwendhoroskop auch eine Götterdämmerung an, in der sich zuerst die fal- schen Götter aufbäumen, weil sie ihren Untergang nahen sehen. Sie werden die alten Struktu- ren mit sich nehmen, wie es sich gehört, wenn man das Paradies verläßt.

Die alten Eliten werden es natürlich nicht so sehen, denn sie sind maßlos wütend, weil sie dabei sind, das große Spiel zu verlieren. Deshalb werden sie versuchen, so viel Chaos wie möglich zu erzeugen – um ihr geplantes Szenario der heillosen Verwirrung zu erschaffen, bis die Menschen nach einem 'Retter' rufen. Das wäre zwar verständlich, aber die Masse wird deshalb rufen, weil sie die alte Ordnung zurück ersehnt – und unsere Aufgabe wäre dann zunehmend, ihr zu er- klären, daß eine neue Ordnung sinnvoller wäre.

Wünschenswert wäre eine Neuordnung in selbstverwaltete Gemeinden, dezentralisiert, in der jeder aber auch mehr Verantwortung übernimmt als bisher. Für die Übergangszeit wird es á priori um Sicherheit gehen, auch um Nahrungsmittelkampf, weil nicht alle haben vorgesorgt, und wir werden persönliche Entscheidungen treffen müssen, wo wir mit anderen teilen und wo nicht. Der Tauschhandel wird einen enormen Aufschwung bekommen, zumindest regional. Wir wer- den lernen, unseren Beitrag zum Ganzen zu geben, wie zB 'essbare Städte' gemeinsam orga- nisieren – es gibt einiges an Material dazu im Netz – und man kann es jetzt schon vorbereiten.

Doch bevor es soweit ist, schauen wir in die aktuelle Lage. Die Zustände im Land sind teilweise katastrophal, besonders in den Großstädten, weil die sich häufenden Delikte von Zuwanderern nicht offiziell gemeldet werden, und die Polizei ist überfordert und desillusioniert, weil die Justiz darüber hinwegsieht.

Dann haben sich neue Brandherde ergeben – Nordkorea und Qatar – welche alle die unver- kennbare Handschrift der üblichen Brandstifter tragen. Es reicht deshalb nicht mehr, die Brände zu löschen, sondern es braucht im Grunde ein gemeinsames Handeln, die Brandstifter endlich festzusetzen.

Die Scharade der arabischen Nationen mit Qatar ist schon denkwürdig, und so langsam be- kommt die Teilnahme Trump's am Schwertertanz einen bitteren Beigeschmack. Einmal steht der Ausgang des Syrienkrieges auf dem Spiel, denn obwohl durch Russlands Hilfe der Bürgerkrieg in Syrien beendet wurde, ist das Gebiet um Al-Tanf noch umkämpft, weil dort eine 'Hochburg' der US-Army und Vasallen liegt. Diese bewachen dort den wichtigen Zugang zur Straße nach Bagdad, um Verbindungen zum Irak und Iran zu sperren, und somit den Bau der geplanten Pipeline verhindern.

Qatar hatte sich jüngst mit dem Iran auf friedlichen Handel geeinigt, und das scheint den ande- ren, vorwiegend sunnitischen Emiraten, Sultanen und anderen Effendis nicht recht zu sein. Ebenso hat das US-Waffenkartell Trump offensichtlich nicht vom Haken gelassen, sodaß Saudi-Arabien wieder frisch mit seinen Waffen geflutet wurde. Hier bereitet sich ein Hexenkessel vor, der den Frieden in der Region bedroht. Freeman hat die Zusammenhänge gut beschrieben:
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/06/ereignisse-uberschlagen-sich-am.html

Bisher sind jedoch die meisten US-Aktivitäten in Syrien im Sande verlaufen, weil die syrische und die russische Armee immer bedächtig klug gehandelt haben, das Schlimmste zu verhin- dern. Den Konflikt weiter auf die Spitze zu treiben, was der Deep State ja offensichtlich versucht, wäre nun wahrlich nicht anzuraten, wo doch gestern erst ein russischer Militär dies verlauten ließ:
Und so sei eine gemeinsame Operation Russlands und Chinas nicht auszuschließen, „falls es zu einer Krise in Zentralasien oder dem Nahen Osten kommen sollte, die die Interessen beider Länder berührt.“
https://de.sputniknews.com/politik/20170609316105750-russ-china-militaerallianz/

Jedenfalls steht das System merklich auf der K(l)ippe, zumal die Reaktionen im Nahen Osten jetzt unberechenbar werden. Es wird nun offenbar auch in hochgeladene Sendungen einge- griffen und manipuliert, wie dieses Interview von Eric King mit Andrew McGuire zeigt. Dort wurde von Unbekannt etwas aus der Sendung geschnitten, es ging um einen Hinweis, in 26 Tagen würde etwas geschehen:
http://n8waechter.info/2017/06/das-system-in-seinen-allerletzten-zuegen-verzweiflung-macht-sich-breit/

Nun, dann haben wir Anfang Juli, und ich kann schon soviel sagen, daß Juli und August recht turbulent werden dürften, mehr dazu kommt in der Vorschau zum 3. Quartal.

Dies ist eine Weltkarte mit den Planetenlinien zur Sonnenwende, und sie ist diesmal nicht auf Berlin berechnet, sondern auf 0° Länge und Breite, also für die ganze Welt gültig. Darin kann man sehr schön sehen, welche Orte zZ mit welchen Energien verknüpft sind.

Weltkarte mit Planetenlinien
anclicken, mit Rechtsclick kopieren
So sieht man die rosa Jupiterlinie, wie sie durch Moskau, den Donbass, Osttürkei, Syrien und Jordanien verläuft; diesen Regionen geht es momentan gut, besser oder bekommen Hilfe und sie sind befriedet. Kurz vor Qatar steht die hellblaue Uranuslinie, dort kommt also noch mehr Unruhe. Mit Konflikten oder Eskalationen ist zum Monatswechsel zu rechnen, wenn die rote Marslinie die Plutolinie erreicht, und zwar entlang der schwarzen Plutolinie, die bis runter durch ganz Ägypten läuft.

Europakarte mit Planetenlinien
Bei uns sehen wir die schwarze Pluto-Querlinie durch Dänemark nach Berlin verlaufend, als Ausdruck der starken Unterdrückung, die hier läuft. Aber auch die violette Neptunlinie verläuft senkrecht durchs Land, als starke spirituelle und Lösungskomponente – für die Nichtmerker aber auch Verwirrung.

Dann seht die rote Marslinie über England, wie sie vor kurzem durch London und Manchester gelaufen ist, dort haben die Anschläge stattgefunden. Diese rote Marslinie bewegt sich nun weiter ostwärts, und erreicht am 02.07. die Plutolinie (Mars-Pluto Opp., wirkt ab 30.06.) direkt auf Berlin. Es finden nun nicht überall auf der Linie Anschläge statt, aber die Orte auf der Linie sind gefährdet, weil die Marsenergie sich dort ihren Ausdruck sucht. Hoffen wir, daß es glimpflich abgeht.

In der Sommersonnenwende geht es grundsätzlich um das, was uns zutiefst erfüllt, was seelische Bedeutung hat, unsere Wurzeln, unsere Verbundenheit zu Familie und Heimat, kurzum: unser Glück. Das Radix gilt mit diesen Themen für 1 Jahr, und zeigt auch die Entwicklung der nächsten 3 Monate an. So muß das Gesagte jetzt nicht sofort passieren, wird sich aber im Rahmen eines Jahres entfalten.

Sommersonnenwende 2017
Dieses Jahr geht es genau um die genannten Themen (Krebs-AC), und das Volk strebt nach Sicherheit auch innerhalb normaler Grenzen (Mond H1 im Stier), und gleichzeitig nach Befreiung (Mond in 11). Ebenso werden wir uns zunehmend bewußt, wie wichtig der Schutz und das liebevolle Behüten der Kinder ist (Mond Konj. Venus H5). Aber... ein großes Aber, denn Ereignisse im Ausland stellen plötzlich die (Schein-) Sicherheit infrage (Uranus H9 in 11), das kann mit Banken oder Militär zusammenhängen (Uranus H8), oder zieht diese durch ein Ereignis auf den Plan. Und dann kann es ungemütlich werden, denn diese Aktion reißt praktisch die Sicherheiten um, löst sie auf, führt sie ins Nirvana zurück (Mars H11 in 12). Dies geschieht mit unge- heurer und brutaler Kraft (Mars Opp. Pluto am 02.07., Qu. Jupiter am 25.06., wirkt 2-3 Tage früher). Es dürfte plötzlich und aus heiterem Himmel geschehen, doch es muß nicht zwangsläufig zum Monatsende eintreten, aber es wäre nach rhythmischer Auslösung in spätestens 2 Monaten dran.

Denn auch die Sonne weist daraufhin, daß die Sicherheiten aufgelöst werden (Sonne H2 in 12), und wohl auch die Kommunikationsmöglichkeiten (Sonne H3 in 12). Das ist ein Schlag für die Bevölkerung, die mit einem Mal mit der Wahrheit konfrontiert wird, was auch sehr schmerzhaft ist (Merkur H4 Konj. Sonne in 12 Qu. Chiron).

Im Bewußtsein entsteht das Bild unserer latent vorhandenen Angst (Pluto am DC, Skorpion in 5 eingeschlossen). Dies läßt sehr schwierige Bedingungen entstehen (Saturn H7 in 6, hat Pluto im 'Rucksack'), und es wird schmerzhaft klar, wie groß der Verrat ist (Ixion Konj. Saturn Qu. Chiron). Und unser Land, dem es ja noch halbwegs gut ging, bekommt nun die schwierigen Bedingungen zu spüren (Jupiter H6 in 4, hat Saturn + Pluto im 'Rucksack').

Es brechen nun alle falschen Glaubenssätze in sich zusammen (Nessus in 9 Opp. Orcus in 3), sie scheitern an den schwierigen Bedingungen, und ebenso bricht unsere ständige Anpassung zusammen (Neptun in 9 Qu. Saturn). Das ist auch notwendig, damit erkannt wird, daß sie uns nie genützt hat. Dieses Quadrat wirkte ja bereits letztes Jahr, doch wurde der Zusammenbruch verhindert, und dieser Aspekt versucht immer, den Uranus herauszutreiben – dieser erscheint mit dem plötzlichen Ereignis.

Nun aber haben wir Neptun als Ziel und Ergebnis, die Auflösung des Alten soll kommen. Ent- sprechend ist die Regierung schwach, und kann nichts dagegen tun – womöglich bricht auch sie zusammen, oder macht sich ins Ausland (Neptun H10 in 9). Es bleibt nur, sich entsprechend gut vorzubereiten, sodaß Wasser und Nahrung für ein paar Wochen vorhanden sind. Die nächsten zwei Monate könnte es heiß hergehen, mehr darüber in der Vorschau fürs 3. Quartal. Gebt der Angst keinen Raum, sondern kommt dann ins Herz zurück, lasst Liebe fließen – es ist das wirksamste Beruhigungsmittel.

Trotz allem wünsche ich euch einen schönen Sommer,
Osira

©
http://sternenlichter2.blogspot.de/2017/06/die-sommersonnenwende-2017.html